„spiel gut“ auf der Spielwarenmesse 2020 in Nürnberg: Die Suche nach prämierungswürdigen Produkten

„spiel gut“ auf der Spielwarenmesse 2020 in Nürnberg: Die Suche nach prämierungswürdigen Produkten
„spiel gut“ auf der Spielwarenmesse 2020 in Nürnberg: Die Suche nach prämierungswürdigen Produkten

Während die meisten Kinder mit dem Begriff „spiel gut“ eher wenig anfangen können, spielt er für Mütter und Familienväter eine durchaus wichtige Rolle. Hinter dem Kürzel verbirgt sich der „spiel gut Arbeitsausschuss Kinderspiel + Spielzeug e.V.“, eine Institution zur Beurteilung von Spielwaren, insbesondere hinsichtlich ihrer Sicherheit.

Wir alle kennen das: Mittlerweile gibt es eine unüberschaubare Flut verschiedener Spielwaren auf dem Markt, nicht nur von deutschen oder europäischen Herstellern, sondern von Produzenten aus der ganzen Welt. Insbesondere die Möglichkeit, Spielzeuge schnell und günstig übers Internet zu kaufen, hat dazu geführt, dass die Eltern kaum den Überblick darüber behalten können, mit welchen Dingen ihr Kind da so spielt.

Genau aus diesem Grund macht es Sinn, auf ein Gremium zu vertrauen, das Spielzeuge genau unter die Lupe nimmt und profunde Kriterien ausgearbeitet hat, um die Sicherheit zu beurteilen. Dazu „spiel gut“ selbst:

„Zunächst muss es so gebaut und hergestellt sein, dass kein Kind damit zu Schaden kommen kann, weil davon nicht erkennbare Risiken ausgehen. Zur Spielzeugsicherheit gehört auch eine passende Altersempfehlung, die auch für ein zufriedenstellendes Spielerlebnis sorgen sollte. Kinder sind neugierig und sie lernen viel beim Spielen, auch diesem Bedürfnis muss gutes Spielmaterial Rechnung tragen.“

Um eine solche Beurteilung vornehmen zu können, untersucht der Verein viele Spielzeuge auf Herz und Nieren. Dabei spielen nicht nur die optische Gestaltung des Spielzeug, seine Größe, das Gewicht etc. eine wichtige Rolle, sondern auch die Verpackung, eventuell beiliegende Gebrauchs- und Spielanleitungen und vieles mehr. Inzwischen rückt auch immer mehr die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit eines Spielzeugs in den Fokus – auch hier gibt „spiel gut“ seine Einschätzung darüber ab, wie es um diese Faktoren bestellt ist.

Im Rahmen der kommenden Spielwarenmesse in Nürnberg weist der Arbeitsausschuss „spiel gut“ darauf hin, dass auch dort wieder eigene Mitarbeiter unterwegs sein werden, die nach entsprechenden Produkten Ausschau halten. Es werden insbesondere solche Spielzeuge gesucht, die sämtliche Kriterien des Arbeitsausschusses erfüllen und somit die Chance haben, mit dem „spiel gut“ Qualitätssiegel ausgezeichnet zu werden. Wichtig zu wissen: Die Mitarbeiter wählen im Rahmen der Messe lediglich geeignete Produkte aus, die eigentliche Beurteilung erfolgt etwas später durch ein Fachgremium. In diesem Gremium sitzen Experten aus den Bereichen Pädagogik, Design, Mechanik, Elektronik, Chemie, Biologie sowie Psychologie.

Die Hersteller qualitativ hochwertiger Spielzeuge dürften sich über ein entsprechendes Siegel das Arbeitsausschusses „spiel gut“ sehr freuen – schließlich bringt dieses einen entsprechenden Image-Gewinn, und dieser zahlt sich wiederum in barer Münze aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*