Die Geschichte von Monopoly

Geschichte von Monopoly
Geschichte von Monopoly

Würde man eine Umfrage starten, welches Gesellschaftsspiel das bekannteste von allen ist, so wäre Monopoly sicherlich auf einem der vordersten Plätze. Seit über 100 Jahren begeistert dieses Spiel Groß und Klein, Jung und Alt. Doch wo kommt es überhaupt her? Wer hat es erfunden und welche Entwicklung hat das Kultspiel im Laufe der Zeit durchgemacht? Unser Ratgeber verrät dir alle Details.

Worum geht es in Monopoly?

Wer Monopoly noch nicht kennt, für den hier eine kurze Spielbeschreibung: Monopoly ist ein Brettspiel für mehrere Spieler mit wirtschaftlichem Hintergrund. Im Spiel würfeln die Spieler, um sich auf dem Spielbrett fortzubewegen, Grundstücke zu kaufen und zu tauschen und sie mit Häusern und Hotels zu bebauen. Die Spieler kassieren Miete von ihren Gegnern und versuchen, sie in den Bankrott zu treiben. Geld kann auch durch Ereigniskarten, Gemeinschaftskarten gewonnen oder verloren werden.

Die Spieler erhalten jedes Mal, wenn sie über „Los“ gehen, einen Betrag und können im Gefängnis landen, aus dem sie erst wieder entlassen werden können, wenn sie eine von drei Bedingungen erfüllt haben. Es gibt unterschiedliche Regelwerke, Hunderte von verschiedenen Ausgaben, zahlreiche Ableger und verwandte Medien. Monopoly ist zu einem Teil der internationalen Populärkultur geworden, da es in mehr als 103 Ländern lizenziert und in mehr als 37 Sprachen aufgelegt wurde. Pro Jahr wird das Spiel schätzungsweise über 250 Millionen Mal weltweit verkauft.

Wer hat Monopoly erfunden?

Die Grundidee von Monopoly geht auf das Spiel „The Landlord´s Game“ zurück, das 1903 von Lizzie Magie in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Dieses Spiel sollte aufzeigen, dass eine Wirtschaft, in der Einzelpersonen belohnt werden, besser ist als jene, in der Monopole den gesamten Reichtum besitzen.

Das Spiel „The Landlord´s Game“ enthielt ursprünglich zwei Regelsätze, einen unter Einbeziehung von Steuern und einen weiteren, auf dem die heutigen Regeln hauptsächlich basieren. Parker Brothers wurde schließlich 1991 von Hasbro übernommen. Das Spiel ist nach dem wirtschaftlichen Konzept des Monopols benannt – der Beherrschung eines Marktes durch ein einziges Unternehmen.

Die Geschichte im Detail

Die Geschichte von Monopoly lässt sich bis ins Jahr 1903 zurückverfolgen, als die amerikanische Anti-Monopolistin Lizzie Magie ein Spiel entwickelte, mit dem sie die Einheitssteuertheorie von Henry George versuchte zu erklären. Das Spiel war als pädagogisches Instrument gedacht, um die negativen Aspekte der Konzentration von privaten Monopolen zu veranschaulichen. Im Jahr 1904 meldete sie ein Patent an. Ihr Spiel, The Landlord’s Game, wurde ab 1906 im Selbstverlag herausgegeben. Magie entwarf zwei Regelwerke: ein Anti-Monopolisten-Spiel, bei dem alle belohnt wurden, wenn Reichtum geschaffen wurde, und ein Monopolisten-Spiel, bei dem es darum ging, Monopole zu schaffen und die Gegner wirtschaftlich zu vernichten.

Auf der Grundlage ihres Konzepts wurden von 1906 bis in die 1930er Jahre mehrere Varianten von Brettspielen entwickelt, bei denen es sowohl um den Kauf von Grundstücken für deren Erschließung als auch um den Verkauf von unbebauten Grundstücken ging. Es wurden Papphäuser hinzugefügt und die Mieten stiegen, je mehr Häuser auf einem Grundstück errichtet wurden. 1923 ließ Magie das Spiel erneut patentieren.

Parker Brothers begann nach dem Kauf der Rechte am 5. November 1935 mit der Vermarktung des Spiels. Der Cartoonist F. O. Alexander steuerte das Design bei. Das US-Patent mit der Nummer US 2026082 A wurde Charles Darrow am 31. Dezember 1935 für das Design des Spielbretts erteilt und an Parker Brothers Inc. übertragen. Die ursprüngliche Version des Spiels in diesem Format basierte auf den Straßen von Atlantic City, New Jersey.

Die Jahre 1936 – 1970

Parker Brothers begann 1936 mit der Lizenzierung des Spiels für den Verkauf außerhalb der Vereinigten Staaten. 1941 beauftragte der britische Geheimdienst John Waddington Ltd., den Lizenzhersteller des Spiels im Vereinigten Königreich, mit der Herstellung einer Sonderausgabe für Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs, die von den Nazis festgehalten wurden. In diesen Spielen waren Karten, Kompasse, echtes Geld und andere nützliche Gegenstände für die Flucht versteckt. Sie wurden von gefälschten Wohltätigkeitsorganisationen, die vom britischen Geheimdienst gegründet worden waren, an die Gefangenen verteilt.

In den von den Nazis besetzten Niederlanden waren die deutsche Regierung und ihre Kollaborateure nicht damit einverstanden, dass die Niederländer Monopoly-Spielsets mit amerikanischen oder britischen Schauplätzen benutzten, und entwickelten eine Version mit niederländischen Schauplätzen. Da diese Version an sich keine nationalistischen Elemente enthielt, wurde sie auch nach dem Krieg weiter verwendet und bildete die Grundlage für die bis heute in den Niederlanden verwendeten Monopoly-Spiele.

1970er- und 1980er-Jahre

Der Wirtschaftsprofessor Ralph Anspach veröffentlichte 1973 die Spieladaption „Anti-Monopoly“ und wurde daraufhin 1974 von Parker Brothers wegen Markenrechtsverletzung verklagt. Der Fall ging 1976 vor Gericht. Anspach gewann 1979 in der Berufung, da das Gericht entschied, dass die Marke Monopoly eine Gattungsbezeichnung sei und daher nicht durchsetzbar. Diese Entscheidung wurde durch die Verabschiedung des Public Law 98-620 im Jahr 1984 wieder aufgehoben. Mit diesem Gesetz sind Parker Brothers und seine Muttergesellschaft Hasbro weiterhin Inhaber gültiger Marken für das Spiel Monopoly. Anti-Monopoly wurde jedoch von dem Gesetz ausgenommen. Anspach schloss später einen Vergleich mit Hasbro und vermarktet sein Spiel unter dessen Lizenz.

Eigentumsübertragung an Hasbro

Hasbro erwarb 1991 Parker Bros. und damit auch die Rechte an Monopoly. Vor der Übernahme durch Hasbro fungierte Parker Bros. als Verleger und gab jeweils nur zwei Versionen heraus, eine reguläre und eine Deluxe-Version. Hasbro entwickelte und lizenzierte viele weitere Versionen von Monopoly und befragte auch die Öffentlichkeit, um das Spiel weiterzuentwickeln. verändern. Eine neue Welle von Lizenzprodukten begann 1994, als Hasbro neue Lizenzen vergab.

Im Januar 2017 forderte Hasbro die Internetnutzer auf, über ein neues Set von Spielsteinen abzustimmen, wobei die neue reguläre Ausgabe im März 2017 erscheinen sollte.

Monopoly heute

Bis heute ist Monopoly auf der ganzen Welt bekannt und hat unzählige Fans und Fanclubs. Seit 2019 existiert in der Malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur ein Fünf-Sterne-Hotel mit 225 Zimmern, das Monopoly Mansion, welches von der „M101 Holdings Sdn Bhd“ betrieben wird. Das Nobelhotel ist im Gatsby-Stil der 1920er Jahre eingerichtet.

Im März 2021 kündigte Hasbro an, sozialere Karten im Spiel einzuführen und forderte die Fans auf, über die neuen Versionen abzustimmen. Im April 2022 kündigte Hasbro eine weitere Abstimmung an. Diese Abstimmung sah die Wiedereinführung von zuvor ausgemusterten Regeln vor. Das Ergebnis dieser Abstimmung wird Einfluss auf die neue Version haben, die in Kürze auf den Markt gebracht werden soll.

 

Über Redaktion 136 Artikel
Ich bin Matthias und der Kopf hinter dieser Webseite. Ich bin Familienvater und habe einige Hobbys, wie Ihr auf dieser und zahlreichen weiteren Seiten sehen könnt. Dazu Hier mehr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*